In die vorlesungsfreie Zeit mit Ausblick

Liebe Interessenten, die Ringvorlesung Umwelt hat dieses Semester mit 8 Vorträgen das Thema Müll als Störfaktor oder Wertstoff umfassend behandelt. Neben Referenten aus der Wissenschaft haben auch Unternehmer und ehrenamtlich Engagierte Probleme der Müllentsorgung, Vermüllung und Lösungskonzepte in der Vorlesung vorgestellt und zur Diskussion gestellt. Nächstes Semester wollen wir mit Vorträgen rund um das Thema Konsum im Wandel aufwarten. Konkret wollen wir Referenten zum Einfluss des Konsumenten auf Wirtschaft und Umwelt, eine kritische Betrachtung der Entwicklung der Bio-Branche, das Kaufverhalten im Allgemeinen, Chancen für Verbraucher und Umwelt einladen. Weitere infos wird es zu Beginn des Sommersemesters geben. Damit Ihnen in der vorlesungsfreien Zeit nicht langweilig wird, anbei einige Veranstaltungshinweise: „In die vorlesungsfreie Zeit mit Ausblick“ weiterlesen

Ein Blick hinter die Kulissen: Die Fertigung nachhaltiger Produkte bei Steelcase

Recht herzlich laden wir zur letzten Ringvorlesung Umwelt im Wintersemester 2014/2015. Wir hatten ein spannendes und ereignisreiches Semester und wollen dies mit einem Vortrag beenden, der auch als Überleitung für das Thema nächstes Semester gelten soll. Mehr dazu in Kürze Termin: 21.01.15, 19:30-21:00 Uhr im Hauptgebäude der TU München, Raum 2750 Titel: Ein Blick hinter die Kulissen: Die Fertigung nachhaltiger Produkte bei Steelcase Referent: Raphael Stermann, Expert for Design and Environment bei Steelcase „Ein Blick hinter die Kulissen: Die Fertigung nachhaltiger Produkte bei Steelcase“ weiterlesen

Endlager-Politik am Scheideweg? Herausforderungen für Expertenkommunikation und Öffentlichkeit

Ein Gutes Neues Jahr wünscht das Team der Ringvorlesung Umwelt! Wir freuen uns auf spannende Vorträge in dem 30. Jahr dieser Veranstaltungsreihe: Zu empfehlen als Vorbereitung zum nächsten Vortrag: http://www.entria.de/fileadmin/entria/Dokumente/ENTRIA_Memorandum_140430.pdf Termin: 14.01.15, 19:30-21:00 Uhr im Hauptgebäude der TU München, Raum 2750 Titel: Endlager-Politik am Scheideweg? Herausforderungen für Expertenkommunikation und Öffentlichkeit Referent: Dr. Peter Hocke-Bergler Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse am KIT (Karlsruhe) Kurzzusammenfassung: Deutliche Verzögerungen bei der Errichtung von Lagern für hochradioaktive nukleare Abfälle und Reststoffe waren in den letzten Jahren in vielen Industrieländern ein Feld innenpolitischer Auseinandersetzung. Deutschland hat ähnlich wie einige andere Staaten vor kurzem einen neuen Weg bei der Klärung dieser Streitfrage eingeschlagen. Bundestag und Bundesrat beschlossen im Sommer 2013 ein Gesetz, das einen Neustart der Endlagersuche vorschreibt und dabei auf ein Auswahlverfahren setzt, das mehrere potenziell geeignete Standorte vergleicht und diesen Vergleich mit erhöhter Öffentlichkeitsbeteiligung durchführen soll. Dabei wird auch die Frage gestellt, ob das alte Konzept der wartungsfreien Tiefenlagerung hochradioaktiver Abfälle zu ändern wäre. Konzeptionelle Alternativen werden in der „Tiefenlagerung mit Rückholbarkeit“ und der „langfristigen Oberflächenlagerung“ gesehen. Diese Alternativen-Prüfung wird u.a. im Forschungsverbund ENTRIA bearbeitet (www.entria.de). Einblick in die Herausforderungen für Expertenkommunikation und Öffentlichkeit gibt der Vortrag aus Sicht der Technikfolgenabschätzung und der sozialwissenschaftlichen Endlagerforschung.