01. Vortrag am 26.10 // Aquaponik zwischen Tradition und Moderne

Termin: 26.10.2016, 19:30-21:00 Uhr im Hörsaal 2750, Hauptgeb. der TUM (Arcisstr. 21)
Titel: Aquaponik zwischen Tradition und Moderne
Referent:  Peter Winkler, Aquaponics Deutschland e.V.

Update (03.11.16): die Videoaufzeichnung und Präsentationsfolien sind jetzt online

Kurzzusammenfassung:

Immer mehr Menschen auf unserem begrenzten Planeten müssen von gefährdeten, teils schwindenden Ressourcen ernährt werden. Die Aquaponik bietet eine Vielzahl von Antworten auf diese drängenden Probleme der Menschheit. Aquaponik ist ein multi-trophes und ressourcenschonendes Verfahren mit einem nahezu geschlossenem Wasser- und Nährstoffkreislauf. Es handelt sich also um eine Technik bei der Hydro- und Aquakultur, mit Hilfe von Mikroorganismen und der Zugabe von Nährstoffen, in einem nahezu geschlossenen Kreislauf von einander profitieren und leben. Rohstoffe, wie beispielsweise Wasser und Dünger, werden gezielter als bei konventionellen Methoden der Fischzucht und dem Pflanzenanbau eingesetzt und verbraucht. Aquakultur (Fischzucht) + Hydrokultur (Pflanzenanbau) = Aquaponik Angesichts der Problemlagen bietet dieses Verfahren der Aufzucht von Fischen und dem Anbau von Nutzpflanzen eine sinnvolle Alternative. Bisher wurde die Aquaponik in der deutschsprachigen Presse als „Wunderwaffe“ gegen den Hunger in der Welt proklamiert. Jedoch stellt man bei genauerer Betrachtung fest, dass die Aquaponik noch in den „Kinderschuhen“ steckt und die traditionelle Aquaponik kommerziell nicht wirtschaftlich betrieben werden kann. Wie konnten diese Mythen entstehen? Gibt es Lösungsansätze und in welchem Konflikt steht die Tradition mit der Moderne? Diesen Fragen geht der Vortrag auf den Grund.

Präsentationsfolien und Video vom Vortrag: