20.01. // Reversible Technologien? Grenzen der Technikfolgenabschätzung und die Idee der Fehlerfreundlichkeit

Termin: 20.01.2015, 19:30-21:00 Uhr im Hörsaal 2750, Hauptgeb. der TUM (Arcisstr. 21)
Titel: Reversible Technologien? Grenzen der Technikfolgenabschätzung und die Idee der Fehlerfreundlichkeit
Referent: Prof. Dr. Klaus Kornwachs, Lehrstuhl für Technikphilosophie, Universität Cottbus

Update (24.01.16): die Videoaufzeichnung ist jetzt online

Kurzzusammenfassung:

Technikfolgenabschätzung beschäftigt sich mit neuen oder künftigen möglichen Technologien. Bei der Einführung neuer Technologien gibt es in der Regel Anschlussprobleme (mangelnde Kompatibilität) zu den alten Technologien und oftmals bestehen alte und neue Technologien eine Zeit lang nebeneinander. Alle Technologien (die Einrichtungen wie die dazugehörigen Organisationsformen) altern und erzeugen dann über kurz der lang Entsorgungsprobleme. Sowohl das Entstehen neuer Technologien wie die Dynamik des Alterns bestehender Technologien sind schwer vorauszusagen, ebenso potentielle Kompatibilitäts- und Entsorgungsprobleme.
Hier liegen auch die Grenzen der Technikfolgenabschätzung. Beispiele gibt es genug, von Betriebssystemen für Computer bis hin zu Energieversorgungssystemen. Der Vortrag diskutiert die Möglichkeiten, rückbaubare und bei Kompatibilitätsproblemen fehlerfreundliche Technologien zu entwickeln. Allerdings dürfen die damit verbundenen wirtschaftlichen Belastungen nicht verschwiegen werden.

 

Video vom Vortrag: